Herzogtum Falkenstein

Herzogsstolz

View this page's RSS feed
Art des Lehens:Baronie
Derzeitiger Herrscher:Felian von Bärenstein-Galdifei
Hauptstadt:Sankt Georg
Weitere Städte, Ortschaften und Gemarkungen:Friedheim, Burg Neu-Bärenstein
Weitere Lehen:Lilienthal, Bärenau
Religion:Sehr gemischt, vor allem Ceriden, Sigmar und Elemente
Handelswaren (Export):Luxuswaren, Fisch, Bruchstein
Handelswaren (Import):Gemüse und Korn
Größe der Bevölkerung:
Militär:1. Herzogsstolzer Banner - "Herzögliche Garde"
5, Herzogsstolzer Banner - Schwere Reiterei
6. Herzogsstolzer Banner - Bärensteiner "Eisenfaust"
7, Herzogsstolzer Banner - Bärensteiner
8, Herzogsstolzer Banner - "Traditionsschützenkorps"
10. Herzogsstolzer Banner - Schwere Infanterie

Ursprünglich hieß Herzogsstolz, wie alle Baronien, nach ihrer Hauptstadt. In diesem Fall also Sankg Georg. Allerdings wurde der Name vom Herzog selbst nach der Schlacht um Sankt Georg im Rahmen von Falkensteins Umbruch, nach der erfolgreichen Auflehnung der Stadtbevölkerung gegen den Usurpator Wenninger, in Herzogsstolz umbenannt.


Geographie
Gelegen an deröstlichen Küste Falkensteins, wird Herzogsstolz im Norden von Magnusbrunn, im Westen von Eichenhain und im Süden von Kappeln eingerahmt. Im Osten befindet sich das große Meer, dank dem die Hauütstadt Sankt Georg eine überaus prominente und wichtige Rolle in der Wirtschaft des Herzogtumgs spielt. Insgesamt finden sich an der Küste diverse kleine Weiler, in denen Fischerei betrieben wird. Friedheim ist die zweitgrößte Ortschaft in Herzogsstolz. Hier wird im nahen Gebirge Bruchstein abgebaut, welcher in großen Teilen direkt in den Ausbau von Sankt Georg genutzt wird. Das Rittergut Bärenau, nahe der Grenze zu Kappeln im Süden, wird von Answin von Eichentrutz bewirtschaftet und sorgt für dessen Auskommen.



Politische Ausrichtung
Als Baronie des Herzogs von Falkenstein ist die Politik, die dieses Lehen verfolgt, naturgemäß zwiegespalten. Zum einen versuchtman natürlich jeder anderen Baronie wohlgesonnen gegenüber zu stehen undderen Ziele und Ambitionen zu unterstützen. Dies wird jedoch dadurch abgemildert, dass die Baronie Herzogsstolz immer ihre Souveränität behalten muss. Denn genau diese Unabhängigkeit ist es, die dem Herzog bei einem rein hypothetischen revoltierenden Baronen die Oberhand behalten lassen soll. Natürlich kommt es Herzogsstolz dabei zugute, dass man mit Sankg Georg einen der größten Häfen des Ostens als Hauptstadt hat. Denn diese Stadt ist Umschlagplatz für viele Waren und bringt der Baronie nur noch ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.

Wirtschaft und Finanzen
Herzogsstolz ist bekannt für seine Luxuswaren. Gewürze, Stoffe, Edelsteine und ähnliches werden zwar nicht selbst in der Baronie erzeugt, aber dafür aus allen Winkeln der Welt importiert und weiter verkauft. Das hat natürlich seinen Preis. Aber generell sagt man, dass es nichts gibt, dass man in Sankt Georg nicht besorgen kann. Weiter findet man an den Küsten von Herzogsstolz unzählige kleine Siedlungen, die dem Fischfang dienen. Fisch ist gerade in der Küstenregion auch das Hauptnahrungsmittel viele Einwohner. Die Siedlungen direkt bei Sankt Georg verkaufen ihren Fisch zumeist jedoch auf dem Sankt Georger Fischmarkt. Tiefer im Landesinneren wird neben Viehzucht auch Ackerbau betrieben, was die Grundversorgung der Baronie sicherstellen soll. Dennoch werden aus Magnusbrunn oftmals Korn und aus anderen Lehen Gemüse importiert.

Militär
Als Baronie des Herzogs von Falkenstein ist es naturgemäß so, dass Herzogsstolz über ein umfassendes Militär verfügt, um im Fall der Fälle den anderen Baronien überlegen zu sein. Aus diesem Grund verfügt Herzogsstolz über das größte Militär von allen Baronien.

1. Herzogsstolzer Banner - "Herzögliche Garde"
Die „Herzögliche Garde“ ist die Militäreinheit, die für den Schutz von Amtsträgern wie Hofräte und Reichskanzler, sowie für wichtige Gebäude, wie zum Beispiel dem Magistrat, verantwortlich sind. Optisch geprägt sind sie von ihren blauen Kampfröcken mit zwei gelben Streifen am unteren Saum, über dem ein Harnisch getragen wird. Auf dem Kopf tragen sie einen Morion und als Bewaffnung tragen sie traditionell eine Hellebarde und ein Schwert. Über tatsächliche Kampferfahrungen in Schlachten verfügt die „Herzögliche Garde“ jedoch kaum, da sie oftmals nur zu repräsentativen Zwecken dienen.

5, Herzogsstolzer Banner - Schwere Reiterei
Beritten auf den Aarsblicker Riesen vom Aarseyhof, ist die schwere Reiterei aus Herzogsstolz ein wirkliches Monstrum im Krieg. Denn als wären die schwer gepanzerten Reiter mit ihren Lanzen nicht bereits einschüchternd und zerstörerisch genug, so waren die Pferde mit einem Stockmaß von über zwei Metern in der Lage, die meisten Gegner schlichtweg niederzutrampeln. Den Ruf einer kompetenten Reiterei und Militäreinheit konnten sich das 5. Herzogsstolzer in der Schlacht um Ador im Herzogtum Calor erringen, wo sie entscheidend am Sieg gegen die Verfemten beteiligt waren.

6. Herzogsstolzer Banner - Bärensteiner "Eisenfaust"
7, Herzogsstolzer Banner – Bärensteiner

Ursprünglich war der Bärensteiner Ritterorden eine kleine militärische Gruppierung, die im Fürstentum Aranien eine Handelsstraße beschützt haben. Da der Ordensmeister des Bärensteiner Ritterordens jedoch auch lange Zeit gleichzeitig der Herzog von Falkenstein war, wurde der Bärensteiner Ritterorden damit zur persönlichen Leibgarde des falkensteiner Regenten. Einen Großteil dieser beiden Banner bilden die schwere Infanterie. Entweder mit Schild oder mit einer Stangenwaffe bewaffnet. Dazu kommen noch Späher für die Aufklärung und den Einsatz in Wäldern.

8, Herzogsstolzer Banner - "Traditionsschützenkorps"
Beim Herzogsstolzer „Traditionsschützenkorps“ handelt es sich um eine militrische Einheit mit hohem Erfahrungswert. Die Bogenschützen dieses Banners können auf viele Einsätze zurückblicken. Und das sogar im fernen Valariot, wo sie für fast zwei Jahre stationiert waren und fast komplett aufgerieben wurden. Jedoch gelangte das Traditionsschützenkorps dabei großen Heldentum, als sie in einer ausweglosen Situation einen Krabbendämon töten konnten. Neben dem Bärensteiner Ritterorden ist das 8. Herzogsstolzer für den gemeinen Soldaten die Einheit, zu der man gerne gehören möchte.

10. Herzogsstolzer Banner - Schwere Infanterie
Das 10. Herzogsstolze Banner wurde ursprünglich für die Erweiterung Falkensteins nach Hagens Wacht gegründet. Diese Einheit schwere Infanterie ist ausgerüstet mit Bidenhändern und Stangenwaffen und sind für die eher brachialen Aufgaben im Feld gedacht. Einen großen Namen konnte das Banner bisher noch nicht machen. Dafür wurde es schlicht zu wenig eingesetzt.

Bedeutende Personen
Hier können Personen aufgelistet werden, die einen gewissen Stand im Lehen haben oder eine entsprechende Reputation genießen

This page has been seen 843 times.

Users Browsing This Area (0 members, 1 guests)



TeamSpeak 3 Server