Herzogtum Falkenstein

Bernhelm von Burgenwacht

Name:Bernhelm von Burgenwacht
Anrede:Hoheit
Titel & Ämter:Baron zu Magnusbrunn
Beruf:Politiker
Rasse:Mensch
Familienstand:Verheiratet mit Anabelle von Wolfenrode-Burgenwacht
Beziehungen:Jericho Torch Freundschaft
Answin von Eichentrutz Freund
Felian von Bärenstein Galdiefei
Ansonsten hat er Verbindungen in alle Gesellschaftliche Schichten Falkensteins. Meist ist er eher gefürchtet als geliebt.
Religion:Wenn man den Gerüchten glauben mag, dann glaubt Bernhelm vor allem an sich selbst.
Spieler:Daniel (DaKerk)

Allgemeines
Die Liste an Tätigkeiten Bernhelms ist lang. Begonnen hat er als Knappe des Herzogs Felian von Bärenstein Galdifei, als dieser noch in Aranien weilte. Durch einen Reitunfall wurde er zum Edelknecht da sein rechtes Bein seitdem schmerzt. Bald bekam er aufgrund seiner Begabung für die Wissenschaft und der Ausbildung bei Jericho Torch die Stellung als Burgvogt Bärensteins (in Aranien). Als dem Bärensteiner Ritterorden das Lehn Falkenstein in Mythodea zugesprochen wurde sendete Felian in um Falkenstein wieder aufzubauen. Er war der erste Adlige in St. Georg seit dessen Zerstörung. Diese Aufgabe erfüllte er vor allem zu seinem nutzen und noch immer mag es Geheimnisse in der Stadt geben, die nur ihm bekannt sind.

Bald nachdem der Herzog St. Georg als seinen rechtmäßigen Sitz auserkoren hatte kehrte Bernhelm dem Hof den Rücken zu (manche machen eine unglückliche Liebesbeziehung mit Elen aus de Waldbachtal dafür Verantwortlich) und zog sich nach Eburstforst zurück, ein kleines Lehn in der ehemaligen Mallobrischen Mark ganz im Süden des Ostreichs. Dort arbeitete er an einem Plan zurück nach Falkenstein zu kommen.

Dies geschah auch und zwar in just der Zeit, als der Herzog vermisst wurde. Doch eine Krönung Bernhelms zum neuen Herzog wurde verhindert. (ganze Geschichte: Falkensteins Umbruch). Wieder war Bernhelm ohne Amt und Würden und so gründete er die Akademie zu Neu Falkenstein. Wie er die Mittel dafür aufbrachte weiß niemand mehr so genau. Unter seiner Leitung wurde die Akademie zu einem Leuchtfeuer der Wissenschaft.

Doch schon bald gab es neue Veränderungen in Bernhelms Leben. Er wurde vermählt mit Anabelle von Wolfenrode Witte des Barons zu Magnussbrunn. So erlangte er schließlich den Titel des Barons. Doch wird er sich damit zufrieden geben?



Position des Wappens muss ggf. angepasst werden


Gerüchte
- "Seitdem der Herr von Burgenwacht wieder laufen kann, ist er viel umgänglicher geworden. Man könnte fast sagen sanftmütig. Jedenfalls hört man ihn garnicht mehr bis auf den Marktplatz schreien, wenn er mal wieder einen Anfall bekommt." - Falkensteiner Bürger kurz nach dem Feldzug im Jahre 7 nT.

- "Der von Burgenwacht ist nen ganz cholerischen! Ich hab ja gehört, dass schon einen Wutanfall kriegt, wenn die Suppe nicht ordentlich gesalzen ist. Ohnehin kann man dem nie was recht machen, hab' ich gehört." - Siedlerin aus Aranien

- "Was? Der Herr von Burgenwacht hat mal wieder einen diese aufgeblasenen Deppen rund gemacht, die sich für ach so wichtig halten? Na das lob ich mir! Der sagt, was viele bei uns denken und wofür wir auf den Deckel bekommen würden." - Bärensteiner Soldat

-"Ist Dir schon einmal aufgefallen was für ein Feuer in seinen Augen brennt, wenn er so rumschreit? Also die Frau die das Feuer für sich entfacht wird keine langweiligen Nächte haben. hihihi" "Das weiß man nicht. Immerhin ist er ja ein Krüppel." - Gespräche zweier Mägde am Dorfbrunnen

Stimmen aus dem Volk
Was sagt das Volk über diesen Charakter? Was kann man erfahren, wenn man sich in Tavernen so umhört?

This page has been seen 748 times.

Users Browsing This Page (0 members, 1 guests)



TeamSpeak 3 Server